Die Buddha Bowls sind seit einigen Monaten ein absoluter Trend der aus der USA zu uns herüberschwappt. Im Gegensatz zu vielen anderen Trendessen aus den USA die hauptsächlich durch ihren extremen Fett und Zuckeranteil überzeugen ist die Buddha Bowle eine kunterbunte Mischung aus gesunden Leckereien, die Lust auf einen ausgewockenen genuß machen.

Im Gegensatz zu der urspünglichen Buddha Bowle aus Asien die aus vegetarischen kalten Leckereien besteht können bei der US Variante auch Fleisch / Fisch und warme Bestandteile in die runde Schüssel mit eingebunden werden.

 

Benötigte Zutaten für 2-3 Personen:

- 2 Hühnchenbrustfilets (á ca. 150g) in mundgerechte Stücke geschnitten

- Salz, Pfeffer

- Bratöl

- Chili nach belieben

- 400ml Kokosnussmilch (low fat)

- 1 EL rote Curry Paste

- 200ml Geflügelbrühe

- 250g kleine Nudeln z.B. mini Muschelnudeln oder Kritharaki-Nudeln

- 1 rote Paprika in kleine Stücke geschnitten

- 1 rote Zwiebel in kleine Stücke geschnitten

- 2 EL Olivenöl

- Saft von 1 Limette

- 1/2 Bund frischer Koriander fein gehackt

 

Zubereitung

Currypaste, Kokosmilch, Brühe und Nudeln aufkochen und nach Packungsanweisung kochen, zwischendurch immer wieder umrühren.

Währenddessen die Salsa vorbereiten. Hierfür Zwiebeln und Paprika, 1/2 des Limettensaftes und Olivenöl in eine Schüttel geben, alles miteinander vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Hähnchen in Bratöl knusprig braten. Mit Salz und Pfeffer ( am besten eignet sich Steakpfeffer) kräftig würzen. 

Curry-Nudeln mit Salz und Limettensaft abschmecken, anschließend zusammen mit dem Hähnchenfleisch und der Salsa in die Bowles geben und vor dem servieren mit dem Koriander bestreuen.